Geschichte


Alanus Europäisches Forum für Interkulturellen Dialog e.V.
Ziel des Vereins ist die Förderung des interkulturellen Dialogs in den Bereichen
Kunst und Kultur sowie die Begegnung der Künste und Generationen.


Geschichte des e.V.
1969 Gründung des gemeinnützigen Vereins „Alanus Gesellschaft e.V.“ in Stuttgart mit dem Ziel, die Alanus Hochschule der musischen und bildenden Künste aufzubauen

1973 Ostern: Finden und Erwerben des Johannishofes in Alfter bei Bonn
Beginn der Studiengänge Malerei, Bildhauerei, Architektur,
Sprachgestaltung und Schauspiel,  Musik und  Eurythmie

1988 Trennung der Verantwortlichkeiten in Ausbildung und
Immobilien & Liegenschaften
Der Verein betreut weiterhin die Gebäude und Liegenschaften

seit 1990 Entwicklung und Durchführung der Sommerakademie Alfter später Umbenennung in
Alanus europäisches Forum für interkulturellen Dialog e.V.

2002 staatliche Anerkennung der Alanus Hochschule und Umbenennung in Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

2004 Übertragung der Immobilien & Liegenschaften an die neu gegründete Alanus Stiftung

seit 2004 Vergabe von rund 220 Stipendien an Jugendliche, Familien und Waldorflehrer für die Teilnahme an der Sommerakademie Alfter

2011 Förderung des Tanzprojektes „Für M&T“ im Zusammenhang der Eurythmie-Masterstudiengänge

2011 Der Verein übernimmt die Kosten für 4 Künstler vor Ort. Dieses Projekt richtet sich an Künstler, die ein starkes Interesse haben, im engen Kontakt mit anderen kunstinteressierten Menschen ihre eigene Arbeit weiterzuentwickeln.
Die Künstler vor Ort 2011:
Sue Schlotte ... Musik
Hanna Hartenberg ... Eurythmie
Sonja Willems ... Mixed Media
Helmut Hergarten ... Photographie


2012 Fortführung des Projektes Künstler vor Ort im Rahmen der 23. Sommerakademie Alfter.
Die Künstler vor Ort 2012:
Philippe Marchand ... Bildhauer
Vera Koppehel ... Eurythmie


2012 Durchführung des Symposiums "espressivo" im Tessin zum dreiwöchigen intensiven künstlerischen Schaffen für Fortgeschrittene.

2012 Der Alanus Forum e.V. gratuliert der Alanus Hochschule zu 10 Jahren staatlicher Anerkennung


Dieses Video benötigt den Flash-Player. 

2013 wird das erfolgreiche Projekt der Künstler vor Ort im Rahmen der 24. Sommerakademie Alfter weitergeführt.
Die Künstler vor Ort 2013:
Mary Bauermeister ... zu Bauermeister und Stockhausen
Johannes Stüttgen ... zu Stüttgen und Beuys
Sue Schlotte ... Musik
Madeleine Suidmann ... zur Spontanität in der Kunst


2014 wird das erfolgreiche Projekt der Künstler vor Ort im Rahmen der 25. Sommerakademie Alfter weitergeführt.
Die Künstler vor Ort 2014:
Jisun Lee … Worte werden zu Linien
Die Schwestern Lang Lang, Andrea Heidekorn, Birgit Vogel … Musik und Bewegung in allen Lagen
Markus Stockhausen … Die schöpferische Kraft des Klangs - Konzert
Dora Seaux (B) … Verwandlung: Musik Improvisation in farbige Partituren
Petra Bartels (I) … Gewebtes, Gefilztes, Gebundens, Genähtes, Geflochtenes
Florian Stadler … Musiker, freie und tonanale Improvisation
Wolfgang Held … Vorn hier aus! Hier und jetzt der rechte Moment. Vom schöpferischen Umgang mit der Zeit - Vortrag

2015 wird das erfolgreiche Projekt der Künstler vor Ort im Rahmen der 26. Sommerakademie Alfter weitergeführt.
Die Künstler vor Ort 2015:
Sonja Hellmann … Land-über-Land-unter der Haut
Wolf-Ulrich Klünker … Die Kunst als Ich-Form der Wirklichkeit - Vortrag
Anne Schwarzat … Jeden Tag neu!
Sonja Kandels … Hörst Du meine Farben?
Cool Diabang … Siehst Du meinen Klang?
Puran Falaturi … Findet mich die Kunst? - art-merge



Ausblicke in die Zukunft
Förderung von Projekten, die mit dem Dialog der Künste experimentieren
Unterstützung von generationsübergreifenden Kursangeboten
Entwicklung von interkulturellen Projekten im europäischen Austausch in Kunst & Kultur